Innovationspreis: Schluckmesssystem RehaIngest ausgezeichnet

06.12.2019

Logopäden in der Therapie-Arbeit dadurch unterstützen, dass Schlucke messbar und sichtbar werden und Patienten spielerisch zum Training motiviert werden - das ermöglicht RehaIngest. Dafür ist das Therapiesystem der HASOMED beim Hugo Junkers Preis 2019 geehrt worden.

RehaIngest ist ein neuer Standard in der Diagnostik und Therapie von Schluckstörungen (Dysphagie). Das gemeinsam von der HASOMED GmbH und dem Unfallkrankenhaus (UKB) Berlin entwickelte Therapiesystem arbeitet nicht invasiv. Um Schlucke zu erkennen, werden Elektromyografie- und Bioimpedanz-Signale, die von Elektroden erfasst werden, automtisch und gleichzeitig verarbeitet. Dies ermöglicht zugleich eine objektive Schluckbewertung.

Für diesen Ansatz ist RehaIngest beim Hugo Junkers Preis 2019 in der Kategorie „Innovativste Produktentwicklung/Dienstleistungen/Geschäftsmodelle“ mit dem dritten Platz ausgezeichnet worden.

"Seit 27 Jahren steht der Name HASOMED für innovative Produkte und Technologien. Wir freuen uns über diesen Preis, der uns zugleich Ansporn ist für die Entwicklung weiterer wegweisender Medizinprodukte made in Sachsen-Anhalt", sagt Ingo Heyroth, Bereichsleiter Medizintechnik bei der HASOMED GmbH.

Zu den Anwärtern auf den Junkers Preis gehörten in diesem Jahr mehr als 70 Projekte und Produkte aus Wirtschaft und Wissenschaft. In der Kategorie für die innovativste Produktentwicklung gab es 39 Bewerber.

Der Hugo Junkers Preis wird seit mehr als 28 Jahren vom Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt vergeben. Ausgezeichnet werden Innovatoren aus Wissenschaft, Industrie und Handwerk.